Wer ich bin…

oliver-friedrich-portrait1.jpg

Oliver Friedrich 

Jahrgang 1980, verheiratet, Familienvater
Koch, Naturkosteinzelhändler, Teilzeitgärtner, Botschafter, Netzwerker, Räumeöffner...

"Den Lebensraum pflegen und das Umfeld stärken und schützen - darum geht es mir."

Blicke ich heute in der Rückschau auf mein Leben, so sehe ich einen Menschen, der seit früher Kindheit geprägt war, von der Suche nach Sinn, nach Heimat und Berufung. In den seltensten Fällen waren es bis jetzt voll-bewusste oder sehr zielstrebige Entscheidungen, welche die Richtung und Entwicklung meiner bisherigen Lebensbahn lenkten oder wesentlich beeinflussten – vielmehr war da ein „Zug des Herzens“… manche sagen auch Sehnsucht dazu.

Die Härten des Lebens waren dabei sicherlich die Weichen für die Entdeckung und Entfaltung eines Lebensgefühls in mir, „dass alles im Leben einen tieferen Sinn“ hat. Trotz großer Mühen, nicht zuletzt auch stark bedingt durch charakterliche Prägungen, Fehler und Schwächen, durfte ich mich stets darin üben, mich im Spannungsfeld zwischen Liebe und Angst als Mensch zu behaupten, zu entwickeln, zu entfalten.

Ich erlebe mich heute menschlicher denn je, dafür bin ich dankbar. Es ist heilsam für mich zu spüren, dass es die Begegnung und den von Offenheit geprägten Austausch mit einem Menschen braucht, damit Leben von Sinn, Heimat und Berufung erfüllt sein kann.

Talente und Fähigkeiten entdecken um einander zu dienen… darum geht es für mich – und das macht jede Begegnung so einzigartig.

Ich bin begeistert von diesem Leben mit seinen Wundern und seiner unermesslichen Schönheit. Für dieses Lebensgefühl bin ich dankbar. Dieses Liebesgefühl ist Kern meines Wesens und schlummert meiner Meinung in jedem Menschen als ein Same. Diesem Samen zur Entfaltung zur verhelfen, um im Grunde das göttliche Ebenbild im Menschen aufzurichten – dafür lebe ich heute, in der lebendigen Überzeugung, dass das Leben eine frohe Botschaft ist.

Ich wünsche mir eine grundlegende Veränderung jedes einzelnen von uns hin zum Positiven, Lebensbejahenden. Leben ist kein Problem oder gar eine Krankheit, sondern ein Geschenk im Sinne einer Lebensprobe, eines Entwicklungsweges. Da wo wir uns stoßen, sollten wir vielmehr die Wegweiser sehen, die uns wieder nach Hause führen - in ein Leben voller schöpferischer Kraft, Freiheit und Liebe.

Von dieser zeitlosen Botschaft bin ich überzeugt und dafür engagiere ich mich.

 

In diesem Sinne...

Oliver Friedrich

"Die Welt aus dem Unsinn hinüberzuretten in ihren Sinn - das ist die Aufgabe des Menschen."
Jakob Böhme (* 1575 in Alt-Seidenberg bei Görlitz; † 17. November 1624 in Görlitz)